HomeAktuellesVorträge & Termine

Hier finden Sie aktuelle Termine und Neuigkeiten.

 

 

 

Ich freue mich auf das kommende Jahr, in der ich Sie wieder als Fastenleiterin im Fastenhaus Werner in  verschiedene Gruppen in den jeweiligen Fastenwochen nach Buchinger, bzw. dem Basenfasten begleite.

 

Nach sechs Jahren des langsamen Ortswechsels von Wentorf bei Hamburg, lebe und arbeite ich seit nunmehr 6 Jahren  ganz auf Sylt.

In meiner  10 jährigen Tätigkeit als Heilpraktikerin in Wentorf waren  Fastenbegleitung, Ernährungsberatung, Colon-Hydro-Therapie und die Fußreflexzonentherapie nach Hanne Marquardt  zentrale Säulen meiner therapeutischen Arbeit.

Im Laufe der Jahre erweiterte ich in Fachfortbildungen  nach und nach mein  tiefenpsychologisches Fachwissen, sodass auch die Psychotherapie einen großen Teil meiner Arbeit einnahm.

In der Zeit meiner Praxistätigkeit in Wentorf wünschte ich mir oft, dass ich mein Wissen in das Wirken  eines  Teams integrieren kann, um gerade  den Fastenden  eine möglichst vielfältige fachlich ausgereifte  individuelle Fastenbegleitung  anbieten zu können.

Um so mehr freute ich mich, als ich vom Fastenhaus Werner die Anfrage bekam, ob ich als Fastenleiterin dabei sein möchte.

 

Wie jede/r  Fastenleiter/in  bringe auch ich,  neben den geführten Wanderungen und den Vorträgen über  Fasten und Ernährung, eine individuelle Ergänzung   mit in "meine Fastenwochen".

An dem dafür vorgesehenen  Abend geht es um "Entspannung und den Willen stärken" und bei Bedarf um die Möglichkeit "Die Kraft der Träume zu entschlüsseln"

Diese  Themen sind zentrale Themen unserer Zeit und gerade während einer Fastenwoche rücken sie erfahrungsgemäß gerne in  den Vordergrund.

 

Entspannung und den Willen stärken

Dass Sie  willensstark sind steht außer Frage, sonst würden Sie sich  eine Fastenwoche gar nicht vorstellen können.

So geht es an diesem Abend neben den unterschiedlichen Aspekten des Willens  auch darum: 

  • Was sind meine tiefsten Wünsche- was möchte ich wirklich, wirklich, wirklich?
  • Wie finde ich dies heraus und vor allem wie schaffe ich es dort auch anzukommen?
  • Wie spüre ich überhaupt, dass das, was ich mir  wünsche meinem tiefen, innerlich absolut stimmigen  Bedürfnis entspricht und nicht etwa einem Drang, etwas unbedingt haben zu wollen?

Sie ahnen vielleicht schon, dass es darauf keine allgemeinen Antworten geben kann, weil jeder Mensch,  trotz so mancher Ähnlichkeit im Lebenstil und seinen Überzeugungen, höchst individuell ist.

Gelingen kann  langfristig nur, wofür ich eine  lebendige Begeisterung "tief in meinem Körper" spüre und meinen Willen geschickt und mit einem liebevollen Blick auf mich und meine Umgebung einsetze.

Damit das alles nicht so theoretisch bleibt, gibt es   eine kleine entspannende meditative Einstimmung, während der Sie ganz bewußt und klar spüren können, was Ihrem inneren Wunsch entspricht und auch was Ihr Körper Ihnen ablehnend zurückmeldet.

Natürlich kann Jede/r  dann auch aus verschiedenen Möglichkeiten eine  Übung auswählen, die ihn stärkt und innerlich trainiert, sein Zeil auch zu erreichen.

 

Die Kraft der Träume entschlüsseln  (nach C.G. Jung und R. Assagioli)

Gerade in einer Fastenwoche, in der nicht nur der Hosenbund weiter wird, unsere Sinne (riechen, schmecke, fühlen, hören) empfindsamer wahrnehmen und  der Geist klarer wird, berichten verschiedene Teilnehmer immer wieder von Träumen, die sie verwundern oder auch manchmal ängstigen.

Über die Träume erhalten wir bildhafte  Botschaften unserer Seele. Die Seele wird in der Tiefenpsychologie auch als Synonym für die  Gesamtheit unserer Lebenskraft gebraucht.

Diesen  Hinweisen unserer Seele eher spielerisch und neugierig Aufmerksamkeit zu schenken, bringt uns in Verbindung mit dem bisher verborgenen, unbewußten Potential (Kraft) in uns.

Auch hier geht es wieder darum, dass Jede/r seine eigenen Worte zu seiner eigenen Wahrnehmung entdecken kann. Die  individuelle Weisheit dieses Traumes, die aus  keinem Traumdeutungsbuch einfach herausgelesen werden kann, wird erlebt.

Die Seele weiß um sich und ist immer sehr einfallsreich, um uns auf die in den Bildern gebundene Lebensenergie aufmerksam zu machen.

Die auf diese Weise wieder zurückgewonnene ursprüngliche Lebensenergie kann nun im  alltäglichen Leben eine unverhoffte Bereicherung sein.

"Ein nicht gedeuteter Traum ist wie ein Brief, den man nicht liest." (Talmud)

 

 

Ich freue mich über Ihr Interesse an einer Fastenzeit- und wer weiß, vielleicht sehen wir uns ja wieder im Fastenhaus Werner auf Sylt

 

 

Jutta Elisabeth Richter